Shape

Hochfest Mariä Empfängnis: „Ave Maria“

Das Buch Genesis (Gen 3,9-15.20), das Buch des Anfangs, das uns über die Schöpfung und das Leben der ersten Menschen auf der Welt erzählt, berichtet uns heute vom Paradies, in dem Adam und Eva leben dürfen. Die ganze Welt kennt die „Geschichte rund um den Sündenfall“ des ersten Menschenpaares. „Wo bist du?“, fragt Gott den „Erdling“ namens Adam. Aus Furcht und aufgrund seiner Nacktheit versteckt er sich. Eigentlich sehr menschlich! Bemerkenswert ist, dass „die Frau“ erst nach dem gemeinsamen Ungehorsam mit Adam, ihren Namen bekommt „Eva“, was so viel wie „die Leben schenkende“ bedeutet.  

Im Epheser-Brief (Eph 1,3-6.11-12) schreibt Paulus, dass der Dreh- und Angelpunkt allen christlichen Glaubens, aller Hoffnung in der Gemeinschaft mit Jesus Christus liegt! Alleine diese Beziehung ist entscheidend und aus dieser „Bezogenheit“ entfaltet sich dann ein Leben in der Nächstenliebe und Barmherzigkeit! Paulus ist davon überzeugt, dass es einen „Plan des Heiles“ von Gott für diese Welt gibt! Für uns Christen ist Maria ein wesentlicher „Teil“ dieses Planes, sie schenkt uns Jesus!

Das Lukas-Evangelium (Lk 1,26-38) ist das Evangelium unter den 4 Evangelien, dass uns Maria auf ganz besondere Weise näherbringt. Wir hören heute nicht die „Empfängnis Annas“, der Mutter Mariens, dieser Umstand ist ja der Urgrund des heutigen Hochfestes. Sondern wir hören die Empfängnis Mariens, vermittelt durch die Botschaft des Engels und die Überschattung des Heiligen Geistes. So wurde Jesus im Schoße seiner Mutter Maria Mensch! Das Geheimnis unseres Glaubens!

Gebet von Papst Benedikt XVI.
Heilige Maria, Mutter Gottes, Du
hast der Welt das wahre Licht geschenkt,
Jesus, Deinen Sohn – Gottes Sohn.
Du hast dich ganz dem Ruf Gottes
überantwortet und bist so zum Quell
der Güte geworden, die aus ihm strömt.
Zeige uns Jesus. Führe uns zu ihm.
Lehre uns ihn kennen und ihn lieben,
damit auch wir selbst wahrhaft Liebende
und Quelle lebendigen Wassers werden
können, inmitten einer dürstenden Welt.
Amen.

Foto: Muttergottesstatue mit Jesuskind am Brunnen, Stift Seitenstetten, M.S.